Digitalisierung und Nachhaltigkeit

 

Digitalisierung und Nachhaltigkeit- inspiriert durch das Jahrbuch von B.A.U.M. (Teil 1)

Digitalisierung und Nachhaltig? Wie passt das zusammen? Wo liegen die Anknüpfungspunkte?
Das habe ich mich gefragt, als ich das Jahrbuch von BAUM in der Hand hatte.
Schon das letzte Jahrbuch, welches sich mit der Kommunikation von Nachhaltigkeit beschäftigte, traf den Nerv der Zeit. Das Jahrbuch gibt einen sehr guten Überblick über die derzeitigen Pioniere, Best-Practice-Akteure und interessante Vorschläge zur Anwendung von Nachhaltigkeit in Unternehmen.

Ein Meilenstein für die CSR- und Nachhaltigkeitsbranche

Der Deutsche Bundestag hat nach langem Ringen am 10.03.2017 die CSR-Richtlinie beschlossen. Das „Gesetz zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten“ betrifft rund 530 kapitalmarktorientierte Unternehmen sowie Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen. Ein weiterer Indikator ist, dass die Unternehmen im Durchschnitt eines Geschäftsjahres mehr als 500 Mitarbeiter beschäftigen und die Bilanzsumme entweder mehr als 20 Millionen Euro beträgt oder die Umsatzerlöse sich auf mehr als 40 Millionen Euro belaufen.

2. Marktplatz der Guten Geschäfte 2015

Mit freundlicher Unterstützung von WALTER FRIES und der C+ITEC AG startete der BVMW mit Beatrice Brenner und die CSR Agentur Anfang des Jahres in die ersten Vorbereitungen für den 2. Marktplatz der Guten Geschäfte am Bayerischen Untermain. Marc Hubert von graphik.biz spendete uns eine neue Webseite sowie WALTER FRIES einen neuen Flyer.

Workshop zu Änderungen der Insolvenzordnung

Wir möchten hier auf einen interessanten Workshop hinweisen, der am 2. Juli in Aschaffenburg stattfinden wird. Die CSR Agentur bietet ihn zusammen mit der Rechtsanwaltskanzlei HERMANN kostenfrei für alle an, die im sozialen Bereich mit Menschen, die von Armut bedroht sind, arbeiten. Es geht dabei um die neue Insolvenzordnung, die am 1. Juli 2014 in Kraft tritt. Aktuelle Änderungen der Insolvenzordnung stellen Betroffene, Berater und beratungsnahe Institutionen vor neue Herausforderungen. Auf dem Workshop werden die Chancen eines Insolvenzverfahrens und taktische Maßnahmen im Hinblick auf die Neuerungen diskutiert, die das Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte mit sich bringt.

Marktplatz Gute Geschäfte 2013

Sensationelles Ergebnis beim ersten gemeinnützigen „Marktplatz für Gute Geschäfte“

Aschaffenburg, 27.9.2013 Mehr als erfolgreich war der erste Marktplatz für gute Geschäfte am 26. September in Großwallstadt. Gemeinnützige Organisationen und Unternehmen der Region trafen sich zum ersten Mal zu einem „Markt- und Handelsplatz“, um Know-how, Dienst- und Sachleistungen auszutauschen.